Mahrer/Wölbitsch: SPÖ regiert eiskalt

“Die aktuellen Entscheidungen der Stadtregierung lassen nun keinen Zweifel mehr. Die SPÖ regiert eiskalt”, so der Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei, Stadtrat Karl Mahrer und Klubobmann Markus Wölbitsch in Reaktion auf die aktuellen Aussagen von Stadtrat Peter Hanke gegenüber „Wien Heute“:

In diesem Interview wurde bestätigt, dass der Anpassung des Preisbescheids durch die Wien Energie stattgegeben wurde, was eine Erhöhung des Fernwärmepreises um 92 Prozent zur Folge hat. Und das zusätzlich zum Umstand, dass entgegen früherer Aussagen auch die automatische Teuerung der städtischen Gebühren mit 1. Jänner 2023 nun ebenfalls fix ist.

Handlungen der Stadtregierung machen die Menschen in Wien ärmer

Anstatt sich endlich ein Vorbild an den nachhaltigen Maßnahmen des Bundes zu nehmen, werden in Wien lediglich einzelne „Boni“ verteilt und die Krise durch unsoziale Maßnahmen verschärft. „Die Handlungen der Wiener Stadtregierung machen die Wienerinnen und Wiener schlichtweg ärmer. Wir bedauern, dass die Stadtregierung den Appell für gemeinsame Gespräche nicht aufgenommen hat und über die Köpfe der Menschen hinweg unsoziale Maßnahmen setzt“, so Mahrer und Wölbitsch abschließend. ​